Aktuelles/Termine

Andacht zum Totengedenken am 08. Mai 2024

Nächster Termin 05. Juni 2024 um 18:00 Uhr, herzlich willkommen!

Kurs „Letzte Hilfe“

Trauerfeier und Beisetzung von Herrn Michael Spettnagel im Paradiesgarten (Stephan Klinkhamels/ Foto: Sebastian Spettnagel)

Alle, die vom Tod von Herrn Michael Spettnagel erfuhren und ihn gekannt haben, hatten sofort das Bild vor Augen, von dem er nach dem Tod seiner geliebten Frau immer gesprochen hat. Er befände sich im Wartesaal und wartet darauf, dass die Tür aufgeht und er seiner Marion folgen kann.

Nach dem Tod seiner geliebten Marion im Mai 2022 brauchte es eine Zeit bis er sich gefangen hat. Eine große Stütze war ihm die Familie, aber auch dieser Ort hier, wo er seiner Marion nah sein konnte. Gerne hat er die Angebote vom Trauercafé oder der Andacht zum Totengedenken wahrgenommen. Sich mit Menschen auszutauschen, die ebenfalls einen geliebten Menschen verloren hatten, war für ihn eine Bereicherung. So wie Herr Spettnagel auch für sie eine Bereicherung war, durch seine Erzählungen und seine ruhige angenehme Art.

Ein Text von Dietrich Bonhoeffer, welcher einmal beim Totengedenken im September 2022 auf dem Liederzettel mit abgedruckt war, hat ihm sehr gefallen. So sehr, dass er einen Ausschnitt davon immer bei sich trug.

Er stammt von Dietrich Bonhoeffer aus dem Buch: Widerstand und Ergebung. Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft.

https://www.dietrich-bonhoeffer.net/zitat/689-es-gibt-nichts-was-uns-die/

Bilderausstellung

Am 10. März 2024 war die Vernissage der Ausstellung „Vergangenheit = Gegenwart“. Gezeigt werden künstlerische Arbeiten, Bilder und Objekte von Hilke Peters Jacobs ✝ und Cornelia Raupach.

Das Besondere ist, dass Cornelia Raupach die Ausstellung zusammen mit Arbeiten ihrer am 05. Februar 2019 verstorbeben Freundin Hilke Peters Jacob gestaltet hat.

Welcher Ort bietet sich dafür besser an, als das Trauerzentrum St. Thomas Morus. Die Bilder lassen das Vermächtnis von Frau Jacobs sichtbar werden. Eine besondere Art des Gedenkens an einem Ort, wo viele verschiedene Besucher zusammenkommen, um ihrer Verstorbenen zu gedenken, die eventuell auch an diesem Ort beigesetzt sind.

Damit bei der Vernissage nicht nur das gesprochen Wort zu hören war, hat der Chor „BankNoten“, der schon einige Male die Besucher im Trauerzentrum ein Stück ihres Weges musikalische begleitet hat für das gesungene Wort gesorgt.

So war es eine schöne und fröhliche Veranstaltung, bei der sich bei einem Glas Prosecco ausgetauscht werden konnte. Die Ausstellung kann noch bis zum 10. Juni 2024 besucht werden.

Europa- und Bezirksamtswahl

Im Juni wird unser Trauerzentrum für die Europawahl und die Bezirksamtswahl wieder zum Wahllokal. Die Wahl findet statt am 09.Juni 2024.


Sie möchten sich freiwillig engagieren?
Nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Diakon Klinkhamels, z.B. per E-Mai (stephan.klinkhamels@erzbistum-hamburg.de) oder per Telefon (040) 54 00 14 35.



Begegnung wagen, in Beziehung kommen
Die ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen und -begleiter freuen sich auf die Begegnung mit Ihnen – etwa per Telefonanruf, gern auch bei einem Spaziergang zu zweit. Richten Sie Ihre (Kontakt-)Wünsche gern an Herrn Klinkhamels per E-Mai (stephan.klinkhamels@erzbistum-hamburg.de) oder per Telefon (040) 54 00 14 35. Geben Sie dabei bitte an, wie Sie erreichbar sind und wie die Begegnung stattfinden soll. Auf bald!



Kurz die nächsten Termine:

Mittwoch, 8. Mai 2024 Totengedenken
Sonntag, 12. Mai 2024Trauercafé „Vergiss mein nicht“
Donnerstag, 13. Juni 2024Kreativer Donnerstag
Donnerstag, 16. Mai 2024Offene Trauergruppe
nach AnmeldungFührung durch die Räumlichkeiten


Weiter unten finden Sie Termine und Informationen zu folgenden, regelmäßigen Veranstaltungen:

1. Trauercafé
2. Totengedenken
3. Offene Trauergruppe
4. Kreativer Donnerstag

Frühlingsblick auf einen der beiden Urnenblöcke im Paradiesgarten – im Hintergrund die Glasfront des Verbindungsganges zwischen Trauerzentrum (links) und Kolumbarium resp. Kirche (rechts)

Besuch vor Ort?
Im Winterhalbjahr (Oktober bis März) ist das Kolumbarium von 9 bis 18 Uhr geöffnet; aktuell gilt dies wegen Ausfall der Sonntagabendmesse nur von Montag bis Samstag. Der Paradiesgarten ist immer über die Treppe vom Parkplatz zugänglich.





Urnenwand, die den Paradiesgarten nach Norden hin abschließt; hinten links der Brunnen mit fließendem Wasser.

Trauercafé »Vergiss mein nicht«
Das Trauercafé findet in der Regel am 2. Sonntag im Monat statt. Auf Wunsch der Teilnehmenden findet es zwischen 14 und 16 Uhr statt. Dann ist Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen – über Gott und die Welt, über Abschied und Verlust, über Trauer und vieles andere mehr.

Die nächsten Termine:
Sonntag, 12. Mai 2024 um 14 Uhr und
!Sonntag, 06. Juni 2024 entfällt (Europawahl)!.



Detailblick auf die Urnenwand mit Kreuz vor goldenem Hintergrund

Totengedenken
Die Andacht »Zuversicht in der Trauer« findet in der Regel jeden 1. Mittwoch im Monat statt um 18 Uhr. Im Anschluss sitzt, wer möchte, noch mit anderen zusammen. Herzlich willkommen!
Die nächsten Termine:
Mittwoch, 8. Mai 2024 und
Mittwoch, 5. Juni 2024, jeweils um 18 Uhr.


Gedenken aller Toten – und all derjenigen, die durch den Krieg Unrecht, Gewalt und Tod erleiden

Einladung zur offenen Trauergruppe
Die Teilnahme an einer Trauergruppe kann vor, bei und nach schwierigem Abschied Halt geben, kann Trauernde dabei unterstützen, mit dem oft Unfassbaren besser umgehen zu können. Dafür ist im Trauerzentrum ein geschützter Raum und ausreichend Zeit reserviert.
Interesse?
Das nächste Treffen findet am Donnerstag, den 16. Mai 2024 in der Zeit zwischen 18 und 20 Uhr statt. Bei Rückfragen erreichen Sie Diakon Stephan Klinkhamels ebenfalls telefonisch unter (040) 54 00 14 35 sowie per E-Mail: stephan.klinkhamels@erzbistum-hamburg.de



Blick über einen Urnenblock im Paradiesgarten – Anmutung eines Gräberfeldes – nach Nordosten, im Hintergrund das bunte Fenster des geschützten Warteraums vor dem Abschiedsraum im Seitentrakt des Trauerzentrums



Kreativer Donnerstag – ein Angebot zum Mitmachen, nicht nur für Trauernde
Kreativ ist jeder Mensch. Stimmt‘s? Probieren Sie’s aus!
Gönnen Sie sich einmal im Monat kreative Zeit – und versuchen Sie dabei den Umgang mit unterschiedlichen Materialien. Großartige Kunstwerke entstehen meist nicht, aber Freude und Spaß werden geteilt. Kommen Sie auf diese Weise in den Austausch mit anderen Menschen – und entdecken Sie so vielleicht ein neues Hobby.
Der kreative Donnerstag findet in der Regel am 2. Donnerstag des Monats statt in der Zeit zwischen 17 und (max.) 20 Uhr. Für die Materialien wird jeweils ein Unkostenbeitrag erhoben in Höhe von 5 €.
Da die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt ist, wird eine verbindliche Anmeldung erbeten – telefonisch unter der Rufnummer (040) 54 00 14 35 oder per E-Mail an stephan.klinkhamels@erzbistum-hamburg.de

Termine (und Materialien):
Donnerstag, 14. März 2024  Osterdeko
Donnerstag, 11. April 2024  Trockenfilzen